Start
PDF Drucken E-Mail

Wegweiser

Beratung und Coaching für Migrantinnen und Migranten im ergänzenden ALG II- Bezug


 

Das Projekt wendet sich an Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in prekären oder befristeten Arbeitsstellen, die nicht Existenz sichernd sind.

 

Ziel ist es die gesamte Bedarfsgemeinschaft in die Lage zu versetzen, den Bezug von Transferleistungen zu beenden.

 

Das heißt

  • Beratung bei Sprachproblemen für Migrantinnen und Migranten
  • Klärung der Möglichkeit der Berufsanerkennung in Deutschland
  • Ansprache des aktuellen Arbeitgebers auf einen möglichen Ausbau der Stelle
  • Vorbereitung eines Arbeitsplatzwechsels, Bewerbungsberatung
  • berufliche Umorientierung
  • Feststellung von Fortbildungsbedarf und Einleitung entsprechender Maßnahmen
  • Suche nach weiteren Einkommensmöglichkeiten innerhalb der Bedarfsgemeinschaft
  • Prüfung der Ansprüche der Bedarfsgemeinschaft gegenüber Dritten
  • Mobilitäts- und Flexibilitätsberatung
  • Unterstützung bei der Organisation von Betreuungsverpflichtungen
  • Beratung bei psycho-sozialen Problemlagen

 

Im Auftrag des KreisJobCenters Marburg-Biedenkopf Gefördert durch den Europäischen Sozialfonds und durch das HMFAG

 

Kontakt

über das Fallmanagement oder bei Praxis GmbH, Frau Mora, (0 64 21) 87 333-380

 

 
 

Anmeldung